Die Getränkedose hat eine erstaunliche gute Umweltbilanz
Die Dose ist ein
Fliegengewicht!
Getränkedosen können heute mit einer Wanddicke von 0,097 mm hergestellt werden, die Dosenwand ist damit so dünn wie ein menschliches Haar. Auch der Deckel wird immer leichter: Die neue Deckelgeneration, die seit 2009 in Europa auf dem Markt ist, weist gegenüber Standarddeckeln eine Materialeinsparung von 10% auf. Ein einziges Gramm weniger Gewicht spart bei einem europaweiten Absatz von rund 50 Milliarden Stück ca. 20.000 Tonnen Aluminium bzw. 30.000 Tonnen Stahl pro Jahr. Getränkedosen gehören heute zu den leichtesten Getränkeverpackungen und sind zum Teil sogar leichter als Kunststoffflaschen. Heute wiegt eine 50-cl-Aluminiumdose samt Deckel nur noch rund 16 Gramm, eine 50-cl-Dose aus Stahl nur noch rund 30 Gramm – das sind rund 50% weniger als noch 1970. Mit dem Gewicht sinken auch der Energieverbrauch sowie die CO2 -Emissionen beim Transport – ein weiterer Vorteil für die Umwelt.
Die Dose ist ein Chamäleon!
Alle Getränkedosen, ob aus Stahl oder Aluminium, können vollständig und unendlich oft wiederverwertet werden. Das recycelte Metall hat eine ebenso hohe Qualität wie das Ausgangsprodukt und kann deshalb – im Gegensatz zu anderen Verpackungsmaterialien – immer wieder zu hochwertigen Produkten verarbeitet werden – vom Fensterrahmen bis zum Fahrrad, oder eben wieder zu einer Getränkedose. Dagegen verlieren andere Verpackungsmaterialien durch das Recycling einige ihrer ursprünglichen Eigenschaften, so dass sie nicht wieder für den ursprünglichen Verwendungszweck eingesetzt werden können.

Alle Illustrationen hat der Künstler Karl Addison passend zu den Umweltargumenten der Getränkedose erstellt. Mehr über karl erfahrt ihr im Blog!

Eiskalt geniessen!
Die Getränkedose lässt sich schneller kühlen als jede andere Verpackung und ist daher auch beim Kühlen sparsam im Energieverbrauch. Zum Beispiel benötigt man bei einer 47-cl-Aluminiumdose 16,7 Minuten, um sie von 23 Grad Celsius auf 4,4 Grad Celsius herunterzukühlen, bei einer 47-cl-PET-Flasche benötigt man dazu 21,3 Minuten, bei einer 47-cl-Glasflasche 21,7 Minuten. Die Dose ist also leicht zu transportieren (wegen des geringen Gewichts), leicht zu öffnen sowie leicht und schnell zu kühlen. Außerdem ist sie unzerbrechlich, also bruchsicher, und daher wegen der geringen Verletzungsgefahr auch für Kinder geeignet.
Die Dose ist Wertvoll!
Die Getränkedose ist die am meisten recycelte Getränkeverpackung der Welt – nicht zuletzt weil gebrauchte Getränkedosen ein wertvoller Rohstoff sind. In Europa sind die Recyclingraten von Metallverpackungen dank einer besonders effizienten Recycling-Infrastruktur sehr hoch – deutlich höher als bei Glas- und Kunststoffverpackungen. Jede recycelte Getränkedose reduziert deutlich die Umwelteinwirkung der nächsten Getränkedose: Bis zu 95 Prozent der Energie werden bei der Produktion von recyceltem Material gegenüber Primärmaterial eingespart. Das Recycling der Getränkedose spart bis zu 95% der Energie, die zur Herstellung von Neumaterial benötigt wird. Damit sinkt auch der CO2-Ausstoß um bis zu 95%. Das bedeutet: Je höher die Recyclingrate, desto niedriger die CO2-Emissionen. Getränkedosenrecycling ist somit ein echter Beitrag zum Klimaschutz.

Mehr Informationen findet ihr unter www.ball-europe.com.